Der Barschrank
0

Der Barschrank

Um sich einen Drink zu genehmigen gibt es ja bekanntlich verschiedene Möglichkeiten. Es kann außerhäusig passieren, im eigenen Haus an der Hausbar, oder ein Drink aus dem Barschrank sein. Für einen geselligen Abend mit Gästen, wird ein gut gefüllter Barschrank schon das Interesse der Gäste wecken.

Was versteht man unter einem Barschrank?

Natürlich können die Getränke in fast jeden Schrank gestellt werden. Ein Drink aus dem Küchenschrank ist ebenso langweilig wie ein Champagner aus der Kaffeetasse. Das Auge verlangt eine Menge in dieser Hinsicht, so auch von einem Barschrank. Es ist nicht der einfache Schrank, es ist das Design, welches sich harmonisch mit den unterschiedlichen Getränken verbindet und so für ein Highlight in der Wohnung sorgt.

Wer benötigt einen Barschrank?

Kultivierte Menschen mit einem Sinn für das Extravagante. Es ist nicht die Flasche Bacardi oder Wodka, die dem Barschrank im inneren sein Aussehen verleihen. Es ist das Stilleben der vielen unterschiedlichen Flaschen, die neugierig machen und dem Gastgeber ein Gefühl der Zufriedenheit geben. Jeden Gastgeber erfüllt es mit Stolz, wenn er den Inhalt seines Barschrankes preisgeben kann. Es dreht sich dabei nicht um die Flasche in der sich Alkohol befindet, sondern mehr um eine persönliche Auswahl hochwertiger und luxuriöser Spirituosen. Eine derartige Auswahl lässt den Kenner im Gastgeber mit Format erkennen.

Was gibt es für Barschränke?

Ebenso wie sich hinter einigen Spirituosen Luxusartikel verbergen, kann auch die Auswahl eines Barschrankes von modern über die Epoche bis zum Typ Mexican, Bretonien oder Nairobi variieren. Für jeden Stil des Hauses gibt es einen entsprechenden Barschrank mit einem Innenleben für die optimale Sortierung, nicht nur in der Formgebung, sondern auch im Material. Barschränke werden gefertigt aus Nussbaum, Palisander, Kiefer, Ahorn und Teakholz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>